Die Band stellt sich vor

Dominik Vogl

Gitarre, Schlagzeug, Gesang

Die Begeisterung für Musik zeigte sich bei Dominik schon sehr früh. Bereits
als knapp 6-Jähriger begann er mit dem Schlagzeugunterricht, im Jahr darauf kamen Klavier und Gitarre dazu. Seit seinem 9. Lebensjahr spielt er beim 1. Ternitzer Musikverein Schlagzeug und begleitet zahlreiche Chöre und Solisten auf der Gitarre und am Klavier.
Im Musikzweig des BORG Wiener Neustadt, wo er sowohl als Schlagzeuger als auch als Pianist bei mehreren Musicals und Konzerten mitwirken durfte, vertiefte Dominik seine musikalische Ausbildung.

Seit Oktober 2019 studiert er Tonmeister an der Universität für Musik und
darstellende Kunst Wien.
Seine regelmäßige musikalische Tätigkeit umfasst Auftritte mit Coverbands
wie „Edelbitter“, Vokalensembles, bis hin zu klassischen Orchesterprojekten.
Anfang 2020 wurde bei einem Tirol-Aufenthalt seine Liebe zur Oberkrainermusik entfacht, was schlussendlich zur Gründung der
„Schwarzataler“ führte. 

Sebastian Holzer

Akkordeon, Gitarre, Gesang

Im Alter von 6 Jahren startete Sebastian Holzer seinen musikalischen
Werdegang mit der Steirischen Harmonika. Früh erkannte er, dass die
„Knopferlharmonika“ für ihn als einziges Instrument nicht ausreichte und so nahm er nebenbei auch Gitarre- und Schlagzeugunterricht in der Musikschule Gloggnitz. Als einer der Jüngsten belegte er als Fünfzehnjähriger beim NÖ Volksmusikwettbewerb auf der Steirischen Harmonika den 1. Platz.
Ab 14 Jahren erhielt er im Musikzweig des BORG Wiener Neustadt auch Klavier- und Gesangsunterricht. Er spielte eine der Hauptrollen im Musical
„Hairspray“, welches das BORG 2018 im Stadttheater Wiener Neustadt
aufführte und hatte auch als Sänger der BORG Big Band zahlreiche Auftritte.
Mit der Country Band der Musikschule Wimpassing konnte er beim
Wettbewerb „Podium.jazz.pop.rock“ den bundesweiten Sieg feiern.
Einen großen Meilenstein in seiner musikalischen Karriere setzte Sebastian
mit der Gründung der Austropop-Band „FlipNFlop“, deren Eigenkompositionen es in einige österreichische Radiosender, wie 88.6 oder Radio Burgenland, schafften.
Seit dem Schuljahr 2020/2021 ist Sebastian als Musikschullehrer in der Hans-Lanner Musikschule im Fach Steirische Harmonika tätig und hat dabei auch seine Liebe zum Akkordeon und zur Oberkrainermusik entdeckt.

Manuel Ernst

Klarinette, Klavier, Gesang

1999 geboren, startete er seine musikalische Laufbahn im Alter von 6 Jahren mit Klarinettenunterricht in seiner Heimatstadt Ternitz. Zur Zeit studiert er Klarinette an der Musikuniversität und am Konservatorium in Wien und ist seit 2021 Soloklarinettist im Orchester der Bühne Baden.
Darüber hinaus wirkt er in zahlreichen namhaften Orchestern (unter anderem Wiener Concert-Verein, Stadttheater Klagenfurt, Orchester der Seefestspiele Mörbisch, Wiener Neustädter Instrumentalisten) und legt Wert auf rege Kammermusiktätigkeit.
Abseits vom klassischen Musikbetrieb zelebriert er mit Leidenschaft
authentische, stilsichere Vielseitigkeit, die ihn von Big Bands über

Blaskapellen, Vokalensembles, Coverbands, Oberkrainergruppen bis hin zu
Schauspiel und Gesang führt.

Christoph Rzidky

Trompete, Gesang

Im Alter von 7 Jahren begann Christoph mit dem Trompetenunterricht in der Musikschule Traiskirchen. Im Laufe der Zeit spielte er in verschiedenen

Jungmusikerensembles, bis er schließlich Mitglied der Stadtkapelle

Traiskirchen und später auch des Musikvereins Tribuswinkel wurde.

2019 maturierte er im Musikzweig des BORG Wiener Neustadt, wo er in

zahlreichen Ensembles – von der Big Band, über das Streichorchester und die „BORGla Musi“ bis zur Musicalband – vielseitige musikalische Erfahrungen sammelte.

Seit seinem 14. Lebensjahr pflegt er auch seine Liebe zur Big Band Musik,

zunächst in der Traiskirchner Musikschulbigband, später dann auch als

Leadtrompeter in der Vöslauer und Hirtenberger Big Band.

Simon Fröstl

Posaune, E-Bass, Gesang

Gleich nach der musikalischen Früherziehung startete Simon mit 6 Jahren in seine Musikschulkarriere um endlich wie sein Papa Tuba zu lernen. Aufgrund der mangelnden Körpergröße musste er zunächst allerdings mit dem Tenorhorn vorlieb nehmen, welches ihm jedoch schnell ans Herz gewachsen ist.
Zwei Jahre darauf folgte der Klavierunterricht und das erste große Ziel endlich in der Blasmusik Katzelsdorf spielen hat er mit 12 Jahren erreicht. Weil Simon immer schon ein großer Fan der ÖBB war, entschied er sich dann schließlich Zug-Posaune zu lernen.
Im BORG Wiener Neustadt lernte er dank der Bigband den Swing und Jazz kennen und schließlich auch seine große Liebe, die Bassposaune. Weshalb er sich nach der Matura entschloss Jazz (Bass)posaune auf der Musik und Kunst Universität der Stadt Wien zu studieren.
Mittlerweile steht Simon auch immer öfter VOR dem Orchester und leitet unter anderem die Bigband Bad Sauerbrunn sowie einige Proben der Blasmusik Katzelsdorf.
Musikalisch hört man ihn in der Bigband Hirtenberg, der BORG Bigband ALLSTARS, bei „Blechsound“ aus dem Burgenland, dem Duo „Zweihorn“ mit Barbara Ströbl, der Blasmusik Katzelsdorf und natürlich bei den Schwarzatalern.